Baumschnitt mit Folgen

|, Bäume, Baumkontrolle, Gartentipps|Baumschnitt mit Folgen

Baumschnitt mit Folgen

Heute beginnt wieder die Zeit, in der Bäume geschnitten werden.
Doch was passiert eigentlich wenn Bäume nicht fachgerecht geschnitten werden?

Der fachgerechte Schnitt
Der fachgerechte Schnitt berücksichtigt viele Eigenschaften des Baumes. Hierzu zählen die Wuchsform (Habitus), wie gut der Baum Wunden verkraften kann (Baumart), Alter und der Gesundheitszustand. Ebenfalls müssen der Standort und die Situation mit benachbarten Bäumen und Gebäuden berücksichtigt werden.
Grundsätzlich gilt aber, dass ein Schnitt über Schwachaststärke (3-5 cm) nicht mehr als fachgerecht gilt. Bei Bäumen mit schlechter Wundheilung sind Schnitte im Schwachastbereich schon nicht mehr fachgerecht.

Entstehende Schäden
Die Bilder zeigen ein Loch (Astungswunde), dass durch einen zu großen Astabschnitt entstanden ist. Hier ist in der durch den Schnitt zugeführten Astungswunde mit der Zeit einen Fäule entstanden. Am Rand ist das Wundgewebe, dass sich in das Loch einwölbt zu erkennen. Mit diesem Gewebe hat der Baum versucht die Wunde zu schließen. Durch die zu große Wunde konnte er es nicht schaffen.
Das Foto nach der Fällung zeigt einen hohlen Stamm ca. 3 Meter unterhalb der eigentlichen Wunde. Die Fäule hat das gesamte Stamminnere unterhalb der zugeführten Astungswunde zersetzt. Nur an zwei kleinen Stellen ist der hohle Stamm für einen Fachmann erkennbar gewesen. Durch die geringe Restwandstärke musste der Baum umgehend gefällt werden.

Was tun, wenn der Baum bereits nicht fachgerecht ausgeführte Schnitte hat?
Der Baum muss nicht pauschal gefällt werden. Die restliche Lebenszeit ist abhängig von der Baumart. Einige Bäume setzten sehr schnell Fäule an. Andere können sehr lange widerstandsfähig gegen Fäulen sein.
In jedem Fall sollten Sie den Baum durch einen Baumkontrolleur kontrollieren lassen. Dieser wird bei der Kontrolle auch den Gesundheitszustand feststellen und den weiteren Kontrollintervall festlegen.

Fehler beim Schnitt vermeiden
Der größte Fehler entsteht indem Bäume über einen sehr langen Zeitraum nicht gepflegt / nicht kontrolliert werden. Fehlentwicklungen bleiben unentdeckt. Das Lichtraumprofil (astfreier Raum über Straßen Gehwegen, Gebäuden, Zufahrten, Parkplätzen) wächst zu.
Die Äste werden mit der Zeit immer dicker bis sie “plötzlich” stören. Es müssen dicke Schnitte durchgeführt werden, die dem Baum große Wunden zufügen.
Nach einem langen Pflegedefizit ist eine fachgerechte Pflege nicht mehr möglich.
Wir empfehlen die spätestens 5 Jahre nach der Baumpflanzung mit der Baumpflege /Baumkontrolle zu beginnen. So bleiben auch die Kosten überschaubar.

mehr zur Baumkontrolle
2018-08-25T10:20:57+00:00