Entfernt ihr das Laub im Herbst aus eurem Garten? Warum?

Wir lassen bei uns das Laub im Herbst in den Anpflanzungen und Beeten liegen. Lediglich vom Rasen wird das Laub entfernt. Dort wird es zusammen geharkt und in den Anpflanzungen verteilt. So sinkt auch der Pflegeaufwand. Denn ein Großteil des Laubes liegt schon in den Anpflanzungen und Beeten und muss somit gar nicht bewegt werden.

Hat das Vorteile für den Garten?

Ja, denn so wird der Boden in den Anpflanzungen abgedeckt und vor Frost geschützt. Zudem gibt es den ganzen Winter ausreichend Nahrung für das Bodenlebewesen (Edaphon). Das Edaphon zersetzt dabei bereits einen Teil des Laubes und arbeitet es in den Boden ein.
Der Boden wird dadurch humusreicher. Die Gesundheit des Bodens steigt, da er dadurch auch in Trockenzeiten mehr Wasser und auch Nährstoffe speichern kann. Das hat auch positive Auswirkungen auf die dort wachsenden Pflanzen.
Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Masse des Laubes über den Winter reduziert und die Entfernung des restlichen Laubes im Frühjahr Zeit in der Pflege einspart.
Bei uns wird die Entfernung des Laubes im Frühjahr mit dem Rückschnitt alter Gräser und Stauden kombiniert.
Es sollte nur der Großteil des Laubes entfernt werden und ein kleiner Rest als Nahrung für das Edaphon im Frühjahr zurück bleiben.

Erdrückt das Laub andere Pflanzen?

Nein, die Laubschicht darf im Herbst bis zu 10 cm stark sein. Bodendeckende Stauden und Gräser haben damit keine Probleme. Auch Schneeglöckchen, Krokusse und Osterglocken, etc. haben damit keine Probleme.
In einem warmen Frühjahr wachsen diese Frühlingsboten und auch einige Bodendecker schon unter dem Laub. Bei dern Entfernung des restlichen Laubes solle Rücksicht darauf genommen werden.
Das Laub unterdrückt aber aufwachsendes Unkraut, dass in milden Wintern wachsen würde. Die Anpflanzungen bleiben so nahezu bis in das Frühjahr unkrautfrei.

Was passiert mit dem restlichen Laub?

Wir kompostieren das restliche Laub. Durch die flächige Verteilung über den Winter im garten bleibt das Laub weitestgehend feucht und wird durch das Edaphon in der oberen Schicht zum Teil schon grob zersetzt. Die Kompostierung geht dann deutlich schneller als wenn das Laub im Herbst bereits auf eine Haufen aufgeschichtet worden wäre.
Kompost aus Laub ist nach der vollständigen Zersetzung sehr gut für den Gartenboden oder als Blumenerde für Pflanzkübel im Garten zu gebrauchen.